Glühwein und Feuerzangenbowle

Bald ist es wieder so weit die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken. Auf Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmärkten oder auch beim privaten Treffen duftet uns Glühwein oder Feuerzangenbowle entgegen.

Gelegentlich wird gefragt ob es überhaupt einen Unterschied zwischen Feuerzangenbowle und Glühwein gibt und ob man diesen schmecken kann. Hier erfahren sie ob es zwischen Feuerzangenbowle und Glühwein einen Unterschied gibt.

Das Grundrezept für Feuerzangenbowle ist dem Rezept von Glühwein nicht unähnlich. Sowohl bei der Feuerzangenbowle wie auch beim Glühwein kommt Rotwein zum Einsatz. Bei der Feuerzangenbowle wie auch beim Glühwein werden Gewürze und häufig auch Orangen hinzugegeben. Der Unterschied zwischen Feuerzangenbowle und Glühwein besteht jedoch darin, das über der Feuerzangenbowle ein mit Rum getränkter Zuckerhut abgebrannt wird. Dazu ist eine spezielle Zange erforderlich, auf welcher der Zuckerhut abgebrannt wird. Zur Vermeidung von Stichflammen wird der Rum nicht direkt aus der Flasche, sondern dosiert aus einer Schöpfkelle nachgegossen.

 

Hierdurch erhält die Feuerzangenbowle einen anderen Geschmack. Sie wird durch den Zucker nicht nur wesentlich süßer, sie enthält durch den Rum - der nicht vollständig verbrennt - auch einen wesentlich höheren Alkohlgehalt wie Glühwein. Optisch sind auf den 1. Blick jedoch meist keine Unterschiede auszumachen. Vom Geruch her ist ein Glühwein meist würziger und weniger süßlich. Das hängt aber stark von der jeweiligen Zubereitungsart ab.

 

Ein großer Unterschied besteht auch noch darin, das das Abbrennen des Zuckerhuts auf der Feuerzange ein gesellschaftliches Ereignis darstellt. Man versammelt sich vor dem Topf und verfolgt das Abrennen des Zuckers. Dies kann ein Glühwein nicht bieten, er wird auf dem Herd zubereitet und dann einfach serviert.

 

Große Bekanntheit erlangte der Punsch durch den Film „Die Feuerzangenbowle“aus dem Jahr 1944 mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle. Wobei dieser Brauch, den Film anzuschauen schon seinen ganz besonderen Zauber besitzt, den Sie unbedingt einmal ausprobieren sollten… Es macht irre viel Spaß.

 

Aber auch der normale Winzerglühwein ist sehr lecker. Probieren Sie doch einmal den Glühwein „Heißer Willi“ oder die Weissweinvariante „Weißer Willi“der Winzervereinigung Freyburg. Ebenfalls zu empfehlen ist der Glühwein „Wolfsglut“ der Winzergenossenschaft Wolfenweiler.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
TIPP!
Glühwein Heißer Willi Glühwein Heißer Willi
Inhalt 1 Liter
5,75 € *
TIPP!
Glühwein Weißer Willi Glühwein Weißer Willi
Inhalt 1 Liter
6,40 € *
Winzerglühwein "Wolfsglut" Winzerglühwein "Wolfsglut"
Inhalt 1 Liter
3,60 € *